Die Tanzschule Hull zu Gast im Haus am Berg

Am 23.03. wurde in der Hasberger Pflegeeinrichtung Haus am Berg das Tanzbein geschwungen. Anlass hierfür war der Besuch der Osnabrücker Tanzschule Hull. Die Leiterin der Zusatzbetreuung, Frau Nehl-Pampel, hatte die Idee, sich durch eine externe Tanzexpertin Ideen und Eindrücke für eigene Veranstaltungen zu holen und konnte auf diesem Wege spannende Erfahrungen sammeln, die später in hauseigene Veranstaltungen eingebracht werden sollen.

Vor Ort war Tanzlehrerin Daniela aktiv und warf zunächst alleine ihre Beine durch die Luft. Es dauerte aber nicht lange, bis die ersten Bewohner aus eigenem Antrieb heraus aktiv wurden und es wagten, Daniela zum Tanz aufzufordern.

Vor allem Herr Rademacher aus dem Wohnbereich Tanne nachte hierbei eine gute Figur. Mit gekonnten Schritten und einer charmanten Art wurde das Tanzbein geschwungen.

Aber auch diejenigen Bewohner, die nicht so gut zu Fuß waren, kamen auf ihre Kosten. Die Fachfrau der Tanschule Hull gab sinnvollen Tipps und Tricks zum Besten, wie man auch als mobil eingeschränkte Person bei einem Sitztanz Freude an Bewegung und Musik haben kann. Gleichzeitig kann man immer wieder feststellen, welch positiven Auswirkungen Musik bei dementiell veränderten Herrschaften hervorruft. Bewohner, die sprachlich vielleicht kaum noch in Kommunikation treten, bewegen plötzlich die Lippen zu altbekannten Liedern.

 

21032017_TanzschuleHull (1) 21032017_TanzschuleHull (2) 21032017_TanzschuleHull (3) 21032017_TanzschuleHull (4) 21032017_TanzschuleHull (5) 21032017_TanzschuleHull (6) 21032017_TanzschuleHull (7) 21032017_TanzschuleHull (8) 21032017_TanzschuleHull (9) 21032017_TanzschuleHull (10) 21032017_TanzschuleHull (11) 21032017_TanzschuleHull (12) 21032017_TanzschuleHull (13) 21032017_TanzschuleHull (14) 21032017_TanzschuleHull (15) 21032017_TanzschuleHull (16) 21032017_TanzschuleHull (17) html lightbox galleryby VisualLightBox.com v6.1